Natur. Kultur. Erbe.

Fast der gesamte Hartmannsdorfer Forst ist Naturerbe der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Lange Zeit war er durch die NVA zum Sperrgebiet erklärt worden. Damit waren die historischen Verkehrswege von Hartmannsdorf nach Weißbach, Schneeberg und Neutstädtel getrennt, die so lange unseren Ort prägten. Durch das UNESCO-Welterbe werden vor allem die bergbauhistorischen Stätten im Hartmannsdorfer Forst, der Hohe Forst mit der ehemaligen Turmhügelburg Fürstenberg, und der Filzteich gewürdigt. Für unseren Ort wachsen nun auch unsere historischen Verbindungen nach Weißbach, Schneeberg und Neustädtel wieder zusammen.

Wir möchten diesen Prozess durch Vorträge, Wanderungen und die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen beschleunigen und auf unser gemeinsames Erbe hinweisen.

Besonders erwähnenswert ist das Jahnsgrüner Hochmoor mit seiner Artenvielfalt und der dort vorkommenden „Erzgebirgszirbe“, der Spirke. In Jahnsgrün entspringt der Filzbach, der den Filzteich speist.

zur Anton Günther Hütte
oberhalb des Freibads Hartmannsdorf
Häuser der Siedlung
bei den Hechtlöchern
an der Hirschensteinstraße
Wälder und Wiesen
Waldgebiet in Richtung Bärenwalde
Jahnsgrüner Tal mit Blick zum Heiligen Born
Hirschensteinstraße 

Jetzt Mitglied werden!

Anschrift und Kontakt

  • Rothenkirchener Str. 66
    08107 Hartmannsdorf
  • +491743127462
  • c.nicolaus@glueckauf-hartmannsdorf.de

Soziale Netzwerke

  • Facebook